Berlinfahrt 28.-30. Mai 2009

Stärkung im Café
Stärkung im Café.

Die Galerie der Altkanzler
Die Galerie der Altkanzler.

Unsere Organisatorin Sylvia
Unsere Organisatorin Sylvia.

Wetterkapriolen über Berlin
Wetterkapriolen über Berlin.

Güstrower
Güstrower.

Entspannung beim Abendessen
Entspannung beim Abendessen.

Einmal Berlin reicht nicht - das dachten sich auch die Tennisdamen des TC Bad Überkingen und buchten nach ihrer ersten Reise im Jahr 2008 auch in diesem Jahr einen Flug nach Berlin.

Wieder gab es viel Neues zu sehen und zu entdecken. Nicht nur, dass in einem Jahr manche Baustelle verschwunden oder neu aufgetaucht war, auch von den Sehenswürdigkeiten hatte man beim ersten Besuch längst nicht alles gesehen. So begann der Berlinaufenthalt auch gleich mit einer Führung durch das Kanzleramt, das in diesen Tagen Schauplatz spannender politischer Gespräche war. Von den anwesenden Politikern bekamen die Damen allerdings keinen zu Gesicht. In der Ständigen Vertretung am Spreeufer - die urige Berliner Szenekneipe schlechthin - gab es zum Abendessen Altkanzler Filet - sprich eine klassische Currywurst. Später besuchte ein Teil der Gruppe die Show der Blue Man Group, die anderen unternahmen einen Abstecher zur Museumsinsel, besuchten Nophretete im Alten Museum und die Reichstagskuppel bei Nacht.

Ziel am 2. Tag war das Verteidigungsministerium im so genannten Bendlerblock - eine fast reine Männerdomäne. Nur rund 6 Prozent der Mitarbeiter der Bundeswehr sind Frauen. Das und vieles mehr zur Struktur und Organisation der Bundeswehr, über die Geschichte des Bendlerblocks, den Widerstand gegen Hitler und zum Thema Auslandseinsätze erfuhren die Tennisdamen im Gespräch mit einem kompetenten Kapitänleutnant vom Besucherdienst.

Beeindruckend war der Besuch im ehemaligen Stasigefängnis Hohenschönhausen. Der Gästeführer, selbst ehemaliger Häftling des Stasi, erzählte aus der Sicht des Betroffenen fast beklemmend von den Bespitzelungen und den Verhörmethoden in der ehemaligen DDR. Nach dem Ende des 2. Weltkrieges wurde die ehemalige Fabrik im Berliner Stadtteil Hohenschönhausen in ein Lager bzw. Gefängnis umgebaut, zuerst von den sowjetischen Besatzern, danach wurde es bis 1990 als Gefängnis des Stasi genutzt. Heute ist das ehemalige Gefängnis im Originalzustand zu besichtigen, und lässt mit den alten Zellen im Keller, U-Boot genannt, die menschenverachtenden Zustände der damaligen Inhaftierten erahnen.

Der Bummel über den Alexanderplatz, vorbei am Roten Rathaus und durch das idyllische Nikolaiviertel füllten den Rest des Tages aus.

Mit einem abschließenden Besuch im Reichstag und einer Führung zur Geschichte und Architektur, sowie zum Aufbau und zur Arbeitsweise des Parlaments im Plenarbereich des Reichstagsgebäudes endete das Programm der Reise. Mit einem Rundblick von der Reichstagskuppel nahmen die Damen Abschied von Berlin.

Wie schon beim ersten Berlinausflug 2008 hatte auch diesmal unsere Mannschaftsführerin Sylvia Binder die Organisation übernommen. Deshalb konnten wir diese interessanten Programmpunkte stressfrei genießen. Alles war bestens vorbereitet und durchdacht. An dieser Stelle möchten wir uns deshalb herzlich bei Sylvia bedanken! Wir freuen uns alle schon auf einen neuen Ausflug!