Zu der Reise gibt es das Programm, einen Bericht und das Nachtreffen online.

 

Schon gewußt?

Rote Grütze. (Sehr erfrischend). Beliebiger Obstsaft von frischen oder eingemachten Früchten wird mit Gries oder Sago, auch Buchweizengrütze gekocht, bis es gar ist, gesüßt nach Bedürfnis und in eine mit Wasser ausgespühlte Form getan. Erkaltet serviert man es mit Milch, Rahm oder Vanillesauce.
Quelle:  Kochschule und Ratgeber für Familie & Haus, Verlag von Th. Schröter, 1903-1905

Plakat
Plakat zum Herunterladen

Nachtreffen des Berlinbesuchs 2008 der Damen 40-Mannschaft

Evi
Evi.

Moni
Moni.

Beate
Beate.

Siggi, Friz, Rita
Siggi, Friz, Rita (v. l. n. r.)

Sylvia, Wolfi
Sylvia, Wolfi (v. r. n. l.)

Am 25.4.2008 fand das Nachtreffen des Besuchs der Tennis-40-Damen in Berlin statt. Stielecht mit Berliner Weiße, Kassler & Sauerkraut und Roter Grütze mit Vanillesauce (oder wahlweise flüssiger Sahne).

Das Wichtigste

Während Evi (erstes Bild von oben) rote Berliner Weiße bevorzugte, fand bei Beate (drittes Bild von oben) grüne einen besseren Anklang. Allgemein wurde mit Moni (zweites Bild von oben) diskutiert, wie viel Sirup in die Weiße gehört und vor Allem ob der Sirup am Bodenglas stehen oder sich vermischen muß.

Das Kassler kam zusammen mit dem Sauerkraut (allerdings nach der schwäbischen Variante) durchweg sehr gut an.

Bei dem Nachtisch gab es eine starke Fraktion, welche die flüssige Sahne echter empfanden als die Vanillesauce zu der Roten Grütze.

Das Rahmenprogramm um das Essen

Neben dem Essen gab es eine (digitale) Diashow mit den Highlights aus den drei Berlintagen. Viele Ahs und Ohs zeugten von bewegten Momenten, innerhalb derer die Begegnung von Ricarda mit Jochen Busse sicher nur einer war.

Danksagung

Die Damen bedanken sich bei der Organisatorin Sylvia (erstes Bild von unten) und ihrem Chef Herr Riester für die hervorragende Planung & Durchführung der Reise und freuen sich auf neue Abenteuer im kommenden Jahr.